lidwina 2/2016

Arbeit 4.0 - Goldene Zeiten?

„Um auf neue Entwicklungen reagieren zu können, reicht ein kluger Kopf allein nicht mehr, da müssen verschiedene Personen mit unterschiedlichen Kompetenzen gemeinsam nach Lösungen suchen. Der alte Apparat trainiert und bewertet Einzelleistungen. Jeder kämpft für sich. Was wir aber brauchen in der vernetzten Welt, ist Teamarbeit. In der Gemeinschaft sind wir intelligenter, leistungsstärker und flexibler“, so Professor Ulrich Weinberg im Interview.[1]

Zum Artikel
lidwina 1/2016

Zwischen ist menschlich

Bei diesem Suchen und Finden wird klar: Nichts ist so beständig und so veränderlich wie Beziehungen. Wir Menschen ändern uns ständig und damit auch die Beziehung zueinander: Wir werden älter, die Kinder erwachsen, Freunde ziehen um, nahe und ferne Bekannte sieht man mal mehr, mal weniger und je nach Lebensumständen sind die Bänder zu ihnen fester oder loser geknüpft.

Zum Artikel
lidwina 3/2015

Mitgefühl hilft!

In diesen Tagen, in denen uns die täglichen Nachrichten immer wieder das Leid anderer eindringlich vor Augen führen, wird allerorten darüber diskutiert: Sollen wir helfen oder nicht? Und wie weit geht die Hilfe des Einzelnen?

Zum Artikel
lidwina 2/2015

Jetzt geht's los!

„Eigentlich läuft mein Leben gut. Es ist alles durchorganisiert und gut getaktet. Aber ganz ehrlich – am liebsten würde ich das alles auf einmal über den Haufen schmeißen und irgendwie ganz neu anfangen. Aber ich finde allein den Anfang des Fadens nicht, um mein persönliches Wollknäuel aufzurollen.“

Zum Artikel
lidwina 1/2015

Erinner' dich glücklich!

Schöne Erinnerungen und Achtsamkeit im Umgang mit sich und anderen können zu einem guten Lebensgefühl verhelfen. Und eigentlich ist es nicht schwer, das ins Leben zu holen.

Zum Artikel
lidwina 3/2014

10 Jahre lidwina

Seit zehn Jahren sind zwei Dinge für „lidwina“ zentral: der Respekt vor den MS-Patienten und unser fester Wille, einen Beitrag dazu zu leisten, das Schubladendenken aufzulösen und die Vielfalt der Leser ins Magazin zu holen.

Zum Artikel
lidwina 2/2014

Den Eigensinn ins Leben holen - Ganz Schön schräg!?

... eine Gartenzwerg-Kolonie im Vorgarten, jede Menge schräger Hüte, Barfußlaufen als Lebensziel ... Spitzwegs Bücherwurm war es wahrscheinlich, Einstein auch und viele Alltagsgenossen, die uns ein wenig sonderbar vorkommen, sind es vielleicht auch. Sie alle weichen ab von der allgemeinen sozialen Norm und fallen durch das Raster „normal“. Aber was ist denn schon normal?

Zum Artikel
lidwina 1/2014

So nich'! Grenzen ziehen – aber richtig!

Ein Vielleicht ist keine Brücke zwischen einem Ja und einem Nein. Es ist der Abgrund dazwischen. (Ernst Ferstl, 1955) - Wie oft hat jeder von uns schon diesen Satz gedacht und nicht gesagt – vielleicht aus Angst vor den Konsequenzen, aus Sorge, nicht das Recht dazu zu haben, klare Position zu beziehen oder weil die Fähigkeiten und Fertigkeiten fehlen, die eigene Position so zu vertreten, dass man gehört wird, ohne kämpfen zu müssen?

Zum Artikel
lidwina 3/2013

Inklusion - Wir sind dabei!

Arbeit, Freizeit, Finanzen, Familie, Gesundheit, Freunde, Sport, Musik, Mode, die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen. Das Leben hat viele Facetten, die wir mal mehr, mal weniger ausfüllen – abhängig von der eigenen Lebenssituation und davon, ob die Rahmenbedingungen eine Teilnahme ermöglichen und ob wir uns dazu entscheiden, teilzunehmen.

Zum Artikel
lidwina 2/2013

Glücksfaktor Freunde – Freundschaften entwickeln und pflegen

Freunde – warum? Diese Frage stellen sich viele, z.B. Psychologen und Philosophen, und forschen nach der Antwort: Dabei bestätigt eine Umfrage des Allensbach-Institus die Vermutung: '51 % aller Deutschen glauben, durch Freunde glücklich zu werden.'

Zum Artikel

lidwina im Abo

Wichtigste Zielrichtung von lidwina ist es, ihre Leser mit den Informationen auszustatten, die ein Höchstmaß an Normalität ermöglichen. Auf jeder Stufe der Krankheitsentwicklung! Serviceteile in den einzelnen Artikeln ergänzen die Informationsdichte.

lidwina erscheint drei Mal im Jahr. Der Stil des Heftes ist sachlich, informativ, humorvoll, gut verständlich und richtet sich an ein breites Publikum. Der Bezug von lidwina ist kostenlos.

lidwina kostenlos abonnieren