lidwina 2/2016

Goldammer – Der „Laden nebenan“

Die Goldammer ist eigentlich ein kleiner Singvogel, und es ist der Name eines Bürgerladens in einem Kölner Stadtteil.

Zum Artikel
lidwina 1/2016

Mozartkinder

Freudentränen fließen auch schon mal, wenn die „Mozartkinder“ der Sächsischen Mozart-Gesellschaft in den Räumen auftreten, in denen ihr Namensgeber selbst einstmals musizierte. Allerdings ist diese bunt gemischte Gruppe gar nicht klassisch.

Zum Artikel
lidwina 3/2015

'Alles ist für alle'

Die Band 'Station 17' kommt bunt, spritzig und absolut professionell rüber. Seit 28 Jahren funktioniert das Bandkonzept und wird immer besser.

Zum Artikel
lidwina 2/2015

Das Glück falten

1000 Papierkraniche muss man falten, damit die Götter einen Wunsch erfüllen! Der große Vogel ist das Symbol für Glück und die Langlebigkeit. Mit viel Liebe gefaltet aus außergewöhnlichem Papier flattern sie zu Hochzeiten und Geburtstagen den Feiernden in Japan zu.

Zum Artikel
lidwina 1/2015

Mitbewohner gesucht!

Wohnprojekt für MS-Betroffene in Hachen/Sundern - „Ein Wohnprojekt für MS-Betroffene auf dem Gelände der Sauerlandklinik Hachen ist unser Traum. Wir arbeiten daran, dass er wahr wird.'

Zum Artikel
lidwina 3/2014

Wissen bringt Freiheit

„Die Zeit, die zur Verfügung steht, muss ich sinnvoll nutzen“, so das Credo von Despina Sivitanides. Und während ihrer MS-Schübe war sie ausgesprochen kreativ. Sie schrieb einen Gedichtband, ein Buch und entwickelte die Idee zur Lehrmethode des Diagoro. „Aber um das zu leisten, muss ich selbst die Quelle meiner Freude sein“, so ihre Lebenserkenntnis.

Zum Artikel
lidwina 2/2014

Sieben auf einen Streich - fördern und fordern

Ein bisschen mutet die Geschichte der heutigen Heim gGmbH in Chemnitz mit ihrem Geschäftsführer Karl Friedrich Schmerer an, wie die des Tapferen Schneiderleins: 1998 wurden strukturelle Veränderungen der gesamten Förder- und Betreuungsstrukturen der Stadt Chemnitz für Menschen mit Behinderungen und/oder Entwicklungsverzögerungen dringend erforderlich.

Zum Artikel
lidwina 1/2014

Kreativ mit Wachs recyceln

Wachs ist ein besonderer Stoff. Er spricht alle Sinne an, spendet Licht, Wärme und Gerüche. Und mit heißem Wachs kann man sogar malen. Diese Technik – die Enkaustik – hat eine annähernd 3000 Jahre alte Tradition. Die Faszination für dieses Material hat auch die Kreativgruppe um Cornelia Wislaug erfasst.

Zum Artikel
lidwina 3/2013

Zeit für Anstöße

Ilona Kießlich und ihre Mitstreiter möchten Anstöße geben. Daher sammeln sie Bilder, Gedanken und Geschichten von Menschen, die im Leben andere Wege gehen. Vielleicht, weil sie krank oder in irgendeiner Form durch eine Behinderung eingeschränkt sind. Anstöße geben – jeden Tag ein bisschen.

Zum Artikel
lidwina 2/2013

Macherinnen, Märkte, Möglichkeiten – Der besondere Marktstand mit Infos zu MS

Ramona Bigls Kunsthandwerkermärkte sind seit vielen Jahren in der Region Oberfranken bekannt: Vor Weihnachten und Ostern treffen sich die Aussteller in Rattelsdorf, Bindlach, Oberkotzau/Hof und in Pliening. Das Konzept für diese Märkte hat Ramona Bigl selbst entwickelt und umgesetzt, bevor sie 2008 die Diagnose MS erhielt.

Zum Artikel

lidwina im Abo

Wichtigste Zielrichtung von lidwina ist es, ihre Leser mit den Informationen auszustatten, die ein Höchstmaß an Normalität ermöglichen. Auf jeder Stufe der Krankheitsentwicklung! Serviceteile in den einzelnen Artikeln ergänzen die Informationsdichte.

lidwina erscheint drei Mal im Jahr. Der Stil des Heftes ist sachlich, informativ, humorvoll, gut verständlich und richtet sich an ein breites Publikum. Der Bezug von lidwina ist kostenlos.

lidwina kostenlos abonnieren