Multiple Sklerose

NEUro-News-Publikationen

Hier finden Sie interessante Publikationen aus der Neurologie - für Sie gelesen und aufbereitet.

Klinische Charakteristika mittelalter und älterer Patienten mit Multipler Sklerose, die mit Interferon beta-1b behandelt wurden: Post-hoc-Analyse einer zweijährigen prospektiven, internationalen Beobachtungsstudie

Ziel der Post-hoc-Analyse der prospektiven, internationalen Beobachtungsstudie BEACON (BEtaferon prospective study on Adherence, COping and Nurse support, NCT00787657) war es, die Wirksamkeit und Sicherheit von I

Multiple Sklerose ist mit einer höheren Komorbidität und einer höheren Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen verbunden: Daten einer populationsbasierten Fall-Kontroll-Studie in einer westlichen Mittelmeerregion

Ziel der populationsbasierten Fall-Kontroll-Studie war es, die Häufigkeit und das Verbreitungsmuster von Komorbiditäten, einschließlich negative Gesundheits-verhalten, sowie die Inanspruchnahme des Gesundheitssystems bei Patienten mit MS im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung in Katalonien (Spanie

Höhere Framingham-Risiko-Scores sind bei Multipler Sklerose im zeitlichen Verlauf mit einem größeren Verlust an Hirnvolumen assoziiert

Ziel der Studie war es, den Zusammenhang zwischen dem Framingham-Risiko-Score (FRS), der das kardiovaskuläre Zehn-Jahres-Risiko bewertet, und dem normalisierten Hirnvolumen von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) zu untersuchen.

Lebensqualität bei Multipler Sklerose wird bestimmt von Fatigue, Behinderung und Selbstwirksamkeit

Das Ziel dieser Studie war es, die wichtigsten Einflussgrößen auf die Lebensqualität von Patienten mit MS zu identifizieren, in eine Rangfolge zu bringen und so potenzielle Angriffspunkte für Interventionen zu finden, um die QoL verbessern.

Bewertung des Zehn-Jahres-Risikos für die Entwicklung einer Gehbehinderung bei Multipler Sklerose: der RoAD-Score

Ziel der unabhängigen multizentrischen retrospektiven longitudinalen Kohorten-Studie war es, ein Bewertungssystem in Form eines einfachen Scores zu entwickeln und zu validieren, dass das Langzeitrisiko einer Gehbehinderung bei Patienten mit RRMS bestimmen kann.

Aktualisierung der S2k-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie zur Diagnose und Therapie der Multiplen Sklerose

In den letzten Jahren wurden eine Vielzahl neuer Erkenntnisse zu den Therapiemöglichkeiten der Multiplen Sklerose (MS) gewonnen.

Köhler W et al.: Prädiktoren der Adhärenz bei Patienten mit Multipler Sklerose, die den BETACONNECT-Autoinjektor verwenden: Eine prospektive Beobachtungs-Kohortenstudie

Ziel der multizentrischen, prospektiven, nicht-interventionellen, einarmigen Beobachtungsstudie BETAPREDICT war es, über einen Zeitraum von 24 Monaten potenzielle Prädiktoren für die Adhärenz bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) in Deutschland zu untersuchen, die mit Interferon beta-1b (IFNb

Rademacher A et al.: Einfluss von Bewegung auf die Kognition bei Multipler Sklerose

Das Ziel dieser Publikation war die Analyse des sekundären Endpunktes Kognition einer Studie, die primär die Effekte eines dreiwöchigen Hochintensitätsintervall-Trainings (HIIT) und eines dreiwöchigen moderaten kontinuierlichen Bewegungstrainings auf zirkulierende T-regulatorische Zellen untersuc

Bsteh G et al.: Quantifizierung des Risikos einer Krankheitsreaktivierung nach Absetzen von Interferon beta und Glatirameracetat bei Multipler Sklerose: der VIAADISC-Score

Das Ziel dieser Studie war es, einen Score zu entwickeln und zu validieren, der das Risiko einer Krankheitsreaktivierung bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose (relapsing multiple sclerosis, RMS) bei Absetzen der krankheitsmodifizierenden Therapie (disease modyfing therapy, DMT) mit I

Wagner N et al.: Allgemeine Hinweise zum Impfen bei Immundefizienz

Aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos bei Personen mit Autoimmunkrankheiten, chronisch-entzündlichen Erkrankungen und unter immunmodulatorischer Therapie ist ein Schutz vor impfpräventablen Erkrankungen besonders relevant.

Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie S1-Leitlinie „Neurologische Manifestationen bei COVID-19“

Diese S1-Leitlinie spricht Handlungsempfehlungen für die Versorgung von Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion hinsichtlich neurologischer Manifestationen, von Patienten mit neurologischer Erkrankung mit und ohne SARS-CoV-2-Infektion und für den Schutz des versorgenden Personals aus.

Masuda H et al.: Registerstudie zum Vergleich der Hirnatrophie-Raten von krankheitsmodifizierenden Medikamenten (DMDs) der ersten und der zweiten Generation bei MS-Patienten mit MS ohne Schübe

Das Ziel dieser Studie war es, die Hirnatrophie-Raten von DMDs der ersten und der zweiten Generation bei MS-Patienten mit MS ohne Schüben zu untersuchen.

Hakkarainen KM et al.: Registerstudie zu Interferon beta in der Schwangerschaft

Ziel der Studie war es: Ermittlung der Prävalenz und Vergleich unerwünschter Schwangerschaftsausgänge bei Frauen mit MS, die IFNß ausgesetzt waren und Frauen mit MS, die nicht DMT-exponiert waren.

MS-Literatur-Update

Relevant und zuverlässig

Die monatliche Literatur-Dauerrecherche Multiple Sklerose mit der in PublicMedline aufgenommenen Literatur liefert wie immer die neuesten Informationen zu wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema MS – unabhängig, kurz und übersichtlich

MS-LiteraturUpdate

2021

2020

2019

2018

MS-Podcast

Schon gehört? Mit unserem „MS-Podcast“ möchten wir Menschen mit MS, deren Angehörige und Freunde erreichen.

2021

2020

2019

2018

2017

NeuroAkademie

Aufgrund der aktuellen Pandemie findet dieser Workshop online als Web-Seminar statt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung.

NeuroAkademie

Aufgrund der aktuellen Pandemie findet dieser Workshop online als Web-Seminar statt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung.

Corona-Impfung und MS-Therapien

Im Zusammenhang mit Impfungen gegen Corona, die den Weg aus der Pandemie ebnen soll, stellt sich auch die Frage bezüglich einer Impfempfehlung für MS-Patienten.

Aus der Empfehlung der DMSG zitiert:

„Wir empfehlen die Corona-Schutzimpfung für MS-Erkrankte mit allen in der EU zugelassen Covid-19-Impfstoffen unter Einhaltung der nationalen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO).

Informationen zur Corona-Impfung

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zur Corona-Impfung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gibt es auf diesen speziellen Websites:

 

COVID-19-Impfungen: Die verschiedenen Impfstoffarten erklärt

Im Kampf gegen COVID-19 gelten sichere und wirksame Impfstoffe als Schlüssel, um die Pandemie zu bekämpfen. Zugleich kursieren noch immer viele Fehlinformationen.

NeuroAkademie

Aufgrund der aktuellen Pandemie findet dieser Workshop online als Web-Seminar statt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung.