MS-Podcast

Schon gehört? Mit unserem „MS-Podcast“ möchten wir Menschen mit MS, deren Angehörige und Freunde erreichen. Wir lassen sie im Interview mit NeoDoc zu Wort kommen und möchten damit anderen Betroffenen Mut machen und ihnen Tipps geben, die sich im Leben und Alltag mit Multipler Sklerose umsetzen lassen.

Die MS-Podcast-Reihe entsteht in Zusammenarbeit mit NeoDoc.

Podcast November 2017

Steve erzählt, wie wichtig Sport und Bewegung für jeden von uns sind. Früher hat er professionell Fußball gespielt. Heute sagt er:
00:00 00:00
15.11.2017 | 9:20

Steve erzählt, wie wichtig Sport und Bewegung für jeden von uns sind. Früher hat er professionell Fußball gespielt. Heute sagt er:

„Ich mache zum Beispiel fast täglich mein - ja nicht Rehasport, wie heißt es? Physiotherapiesport.“ Dabei ist ihm wichtig: „Ich soll auf meinen Körper hören. Also wenn es mir nicht gut geht, soll ich es nicht machen, was ich auch immer mache.“

Podcast Oktober 2017

Anna-Lena spricht über die Diagnose MS und die erste Zeit danach aus Sicht einer Angehörigen:
00:00 00:00
18.10.2017 | 9:27

Anna-Lena spricht über die Diagnose MS und die erste Zeit danach aus Sicht einer Angehörigen:

„Ich erinnere mich noch sehr genau an diesen Tag. Ich glaube, wir werden ihn nie vergessen, da es ein einschneidender Tag war und von diesem Tag wurde viel anders gemacht. Jedoch würde ich nicht sagen schlechter.“

Podcast September 2017

Für Marion ist der Austausch mit ihrem Partner besonders wichtig. Die beiden reden über die MS ebenso wie über die Themen Partnerschaft, Liebe und Beziehung:
00:00 00:00
20.09.2017 | 9:12

Für Marion ist der Austausch mit ihrem Partner besonders wichtig. Die beiden reden über die MS ebenso wie über die Themen Partnerschaft, Liebe und Beziehung:

„Also bei uns ist es eigentlich sehr wichtig, über alles reden zu können.“ Ihre sexuellen Bedürfnisse teilen sie sich gegenseitig mit: „Ich denke, das ist auch sehr wichtig, dass man darüber spricht, weil nur dann vertraut man sich, wenn man darüber spricht.“

Podcast August 2017

Sabine hat sich nach ihrer MS-Diagnose viel informiert, bei ihrem Arzt und in einer Selbsthilfegruppe:
00:00 00:00
16.08.2017 | 7:33

Sabine hat sich nach ihrer MS-Diagnose viel informiert, bei ihrem Arzt und in einer Selbsthilfegruppe:

Man hat Angst. Man ist eingeschüchtert. Man will am Anfang keinem Menschen was sagen. Man hält das zurück, man will die Verwandten, niemand will man was erzählen darüber, weil man auch momentan das abblockt.“ Die Informationen von ihrem Arzt und der Austausch in der Selbsthilfegruppe helfen ihr sehr weiter.

Podcast Juli 2017

Steve war früher immer gehetzt und passt heute seinen Lebensrhythmus an die MS an
00:00 00:00
1-7-2017 | 13:03

Steve war früher immer gehetzt und passt heute seinen Lebensrhythmus an die MS an

„Wenn ich eine Viertelstunde später rauskomme aus dem Bett oder sonst was, ist mir das egal. Die wichtigen Leute wie jetzt Arbeitgeber und so weiter wissen es eh.“ Seine Müdigkeit bekämpft er heute nicht mit noch mehr Koffein, sondern ganz bewusst mit der Entschleunigung seines Alltags. „Aber ich lebe mein Leben. Jedes Mal, wenn ich einen guten Tag habe oder eine gute Zeit schaue ich, dass ich das Beste raushole.“

Podcast Juni 2017

Marion leitet eine Selbsthilfegruppe und weiß, wovon sie spricht:
00:00 00:00
12-6-2017 | 8:54

Marion leitet eine Selbsthilfegruppe und weiß, wovon sie spricht:

„Heute sammle ich meine Energie, indem ich andere unterstütze. … Ich konnte eigentlich Kraft gewinnen, indem, dass ich mir dachte na ja, es könnte schlimmer sein. Damals … hieß es ja erst ‚Verdacht auf Schlaganfall oder Hirntumor‘ und dann habe ich erfahren, dass ich MS habe. Und damit habe ich gedacht, na ja, so'n Schlaganfall oder Hirntumor das wär' bedeutend schlimmer und mit MS kann man leben. Ich hab' dann damit gelernt, einfach zu leben.“

Podcast Mai 2017

Florian, 27, über seine MS-Diagnose und seine Vorstellungen von seiner Zukunft mit Familie und Beruf:
00:00 00:00
21-5-2017 | 4:20

Florian, 27, über seine MS-Diagnose und seine Vorstellungen von seiner Zukunft mit Familie und Beruf:

„… Und ich möchte auch in Zukunft einfach immer sagen: Es geht immer weiter. Ich war vor kurzem auf einer Reha, da hab ich auch kennengelernt: Es geht, es geht alles, aber es geht halt anders. … Einfach das Beste aus meinem Leben machen.“

Nicole über ihren Kinderwunsch trotz MS, ihre Einstellungen und ihre Zukunft mit Mann und Kind:
00:00 00:00
2-5-2017 | 3:30

Nicole über ihren Kinderwunsch trotz MS, ihre Einstellungen und ihre Zukunft mit Mann und Kind:

„Die Krankheit hat nicht das Recht, über das Leben eines persönlichen Menschen zu entscheiden, sondern das sollte man immer noch selbst tun. Angst vor etwas zu haben, hemmt einen mehr, als dass man sich darauf einlässt und freut und einfach mal lebt, als wäre man gesund. Das kann man, das geht!“

Die im MS-Podcast gemachten Aussagen spiegeln die Meinung der jeweils interviewten Personen wider. Da jede MS individuell verläuft, können in den Interviews genannte Therapien nicht als allgemein gültig betrachtet werden. Bitte besprechen Sie die für Sie richtige MS-Therapie immer mit Ihrem behandelnden Arzt, auch ggf. Änderungen in dieser Therapie.