Mal- und Erklärheft

Rund eine halbe Million Menschen in Europa sind an Multipler Sklerose (MS) erkrankt – anders ausgedrückt: Etwa eine von 1.000 Personen hat MS. Fortschritte auf medizinischem Gebiet haben dafür gesorgt, dass die Krankheit heute nicht mehr automatisch mit dem Rollstuhl in Verbindung gebracht werden muss. MS ist die häufigste neurologische Erkrankung bei jungen Erwachsenen zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr – also genau die Zeit, in der die Kinder noch klein sind.

Mit dem Mal- und Erklärheft möchten wir an MS erkrankten Eltern eine Hilfe an die Hand geben, um eine kindgerechte Auseinandersetzung mit der chronischen Krankheit anzustoßen. Sprechen, Vorlesen, Ausmalen oder Suchen – Ziel ist es, die Ängste der Kinder vor der unbekannten Krankheit abzubauen und deutlich zu machen, dass sie keine Schuld an der Erkrankung des Elternteils tragen.

Sprechen Sie als Eltern die Vorurteile über MS an und zeigen Sie auf, dass z. B. (zeitweilige) Bewegungsstörungen ebenso zum Krankheitsbild der MS gehören wie die übermäßige Müdigkeit (Fatigue). So helfen Sie Ihren Kindern im Umgang mit der Erkrankung eines Elternteils umzugehen.

mal- und erklaerheft

Mal- und Erklärheft