Corona-Impfung und MS-Therapien

Im Hinblick auf den deutschlandweiten Impfstart, der den Weg aus der Corona-Pandemie ebnen soll, stellt sich auch die Frage bezüglich einer Impfempfehlung für MS-Patienten.

Hierzu haben sowohl die KKNMS als auch die DMSG Informationen bzw. Updates veröffentlicht, die hier zusammengestellt sind.

Aus der Empfehlung der DMSG zitiert:

„Da die Covid-19 Infektion in zehn Prozent der Fälle einen schweren Verlauf nimmt und der Fall-Verstorbenen-Anteil in Deutschland zwischen zwei und drei Prozent liegt (vgl. Robert-Koch-Institut), empfehlen wir MS-Erkrankten nach heutigem Stand, sich und andere durch die Impfung zu schützen. Zudem können auch nach einer mild verlaufenden Infektion langanhaltende Symptome (Long Covid) auftreten, wie Geschmacksstörungen und, für MS-Erkrankte besonders beeinträchtigend, chronische Müdigkeit, Fatigue und Depressionen, vgl. Robert-Koch-Institut (RKI).“

Informationen zur Corona-Impfung

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zur Corona-Impfung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gibt es auf diesen speziellen Websites: