Symptome der MS

Die MS erzeugt unter Umständen eine Reihe von Symptomen an unterschiedlichen Orten im Körper. Je nachdem, in welchem Gebiet des zentralen Nervensystems die Entzündung vorliegt, welches Ausmaß sie annimmt und in welchem Maße sie wieder abklingt, fallen die Symptome und deren Stärken individuell unterschiedlich aus. Deshalb wird die MS auch als die „Krankheit mit den 1000 Gesichtern“ bezeichnet.

Typische Erstsymptome sind z. B. Seh- und Sensibilitätsstörungen oder Taubheitsgefühle. Wenn das motorische System betroffen ist, treten Lähmungserscheinungen auf. Außerdem können schnelle Ermüdung (Fatigue), Beeinträchtigungen der geistigen Leistungsfähigkeit, Störungen der Bewegungskoordination sowie psychische Störungen im Krankheitsverlauf auftreten.

Die meisten Symptome bilden sich nach Abklingen des Schubs weitgehend wieder zurück, dennoch können Beeinträchtigungen zurückbleiben.