Dezember 2014

MS und Rauchen: Eine ganz schlechte Kombination

Dass Rauchen die Entstehung von Krankheiten fördert, ist spätestens seit den 1960er-Jahren bekannt. Das trifft nicht nur auf Krebs und Herz-/Kreislauferkrankungen zu, sondern auch auf Erkrankungen, bei denen das Immunsystem im Spiel ist, wie manche Formen der rheumatoiden Arthritis, Lupus, autoimmune Schilddrüsenerkrankung, Morbus Crohn – und Multiple Sklerose. Dass Rauchen auch die Wirksamkeit von MS-Medikamenten beeinträchtigen kann, ist dagegen neu.

Weiterlesen

Rolli-Kurt: Der alles entscheidende Tag

Mit dem festen Vorsatz, dass heute der entscheidende Tag ist, fährt Kurt zur Arbeit. Dabei hat er immer seine Küchenwand vor dem geistigen Auge – ohne Wenn und Aber. Es hat alles was für sich, Großmütter wissen das. Manchmal muss man auf den Kopf fallen, um ihn klar zu kriegen.

Link [396] not found!

Was kann Yoga gegen MS-Symptome ausrichten?

Manche Menschen mit MS schwören drauf, andere können das nicht nachvollziehen: Yoga zur Verbesserung des Wohlbefindens bei MS. Im Hinblick auf die Abmilderung von MS-Symptomen hat Yoga, durchschnittlich betrachtet, keinen signifikanten Effekt, wie eine Meta-Studie ergab.

Weiterlesen

Klinische Daten der BENEFIT-Studie nach 11 Jahren

Auch 11 Jahre nach Beginn der BENEFIT-Studie hat sich in einer Nachbeobachtung bestätigt: Eine medikamentöse Therapie der Multiplen Sklerose mit einem Beta-Interferon, die so früh wie möglich, nämlich direkt nach dem ersten Anzeichen einer MS (CIS) beginnt, ist dem Abwarten bis zur Diagnosestellung überlegen.

Weiterlesen

Forschung für Menschen mit progredienter MS

Obwohl es für die Behandlung der schubförmig-remittierenden MS inzwischen eine Vielzahl medikamentöser Therapieoptionen gibt, stehen Menschen mit progredienten MS-Formen nur sehr wenige zugelassene MS-Medikamente zur Verfügung. Der Grund: Es mangelt nach wie vor an Forschungsergebnissen, die Behandlungsmöglichkeiten für die progredienten Verlaufsformen der MS voranbringen könnten.

Weiterlesen

Elektrostimulation der Zunge kann Gehfähigkeit bei MS deutlich verbessern

Die Zunge ist direkt mit dem Hirnstamm verbunden, die Kontrolle von Gleichgewicht und Bewegung kann über sie direkt angesprochen werden. Die elektrische Stimulierung der Zungenspitze kann Menschen mit MS helfen, ihre Gehfähigkeit zu verbessern. Das hat ein Forscherteam unter der Leitung von Dr. Danilov an der Universität von Wisconsin in einer klinischen Studie entdeckt.

Weiterlesen

Alexithymie und das Erkennen von Gefühlen des Gegenübers

Alexithymie, das ist die Unfähigkeit, Stimmungen oder Gefühle beim Gegenüber zu erkennen und selbst auszudrücken – oder in einem Wort: Gefühlsblindheit. Da dieses Symptom nur gelegentlich bei Menschen mit MS beobachtet wird, denken die wenigsten – Betroffene wie Ärzte – an Alexithymie, wenn sich die Missverständnisse häufen.

Weiterlesen

Steuertipp für Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung haben nach dem Einkommensteuergesetz die Möglichkeit, entweder den Behindertenpauschbetrag oder die Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen für bezahlte Pflegeleistungen geltend zu machen. Beides miteinander zu kombinieren, sieht das Gesetz nicht vor, wie der Bundesfinanzhof jetzt mit einem Urteil klarstellte.

Weiterlesen

Behinderungen im Straßenverkehr: Was müssen MS-Erkrankte beachten?

Um die Verkehrstauglichkeit mit MS gibt es immer wieder viele Fragen. Was muss beachtet werden, welche Hilfsmittel gibt es und wie ist der rechtliche Rahmen, in dem sich insbesondere motorisierte Verkehrsteilnehmer mit MS bewegen? Denn klar ist: Wer sich im Straßenverkehr bewegt, darf sich und andere nicht gefährden.

Weiterlesen

Sonnenlicht beruhigt das Immunsystem

Dass sich Sonnenlicht positiv auf die Schubhäufigkeit und somit auf den Krankheitsverlauf der MS auswirkt, teilen die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und das Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) mit. Zwei aktuelle Studien unterstreichen, worauf frühere Studien schon hindeuteten.

Weiterlesen

Rolli-Kurt: 3, 2, 1, los!

Kurt hat Heiner zu einem spanischen Abend eingeladen. Bei der Vorbereitung dazu wird Rolli-Kurt von seinem eigenen Brainstorming abgelenkt, bis Heiner plötzlich schon vor der Tür steht. Kurzentschlossen kochen sie gemeinsam. Beim Wein will Heiner dann von Kurt wissen, was ihm das Wichtigste ist, ohne Aber, ganz spontan – 3, 2, 1, los!

Link [390] not found!

Aufmerksam sein für kognitive Probleme

Für Menschen mit MS – gemeint sind hier sowohl die Erkrankten, aber auch ihre Unterstützer wie Angehörige, Pflegepersonal und Assistenten – hat die Internationale MS-Stiftung (MS International Foundation; MSIF) die Broschüre „Kognition“ in der Reihe „MS in Focus“ herausgegeben.

Weiterlesen

Mikrobiom-Forschung: Kommt MS aus dem Bauch?

Schon länger ist bekannt, dass der Darm ein wichtiger Teil des Immunsystems ist – manche halten ihn für das Immunorgan schlechthin. Neuerdings ist dieses Immunorgan auch in den Fokus der MS-Forschung gerückt und so konzentrieren sich inzwischen schon mehrere Forschungsgruppen auf die Darmflora, das sog. Mikrobiom.

Weiterlesen

Aktuelles von BETAPLUS: lidwina 3/2014 ist erschienen

Wie die Zeit vergeht! Vor 10 Jahren erschien die erste ‚lidwina‘.In der Jubiläumsausgabe finden Sie spannende Themen wie „10 Jahre lidwina“, „Medizinische Informationen verstehen“ und „Inklusion in der Arbeitswelt“ – ein Artikel von Verena Bentele (Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen) sowie die Auswertung unserer BETAPLUS-Umfrage.

Weiterlesen