Familie und Freunde

Ihrer Familie und Ihren Freunden von der Diagnose zu erzählen, ist vielleicht das erste, was Sie tun. Oder Sie überlegen noch, wem Sie davon erzählen, denn gerade am Anfang (und vielleicht für lange Zeit) sieht man die MS gar nicht. Sich den vertrauten Menschen anzuvertrauen ist sicherlich ein ganz wichtiger Schritt, denn nur dann können Sie mit dem nötigen seelischen Beistand rechnen, den Sie gut gebrauchen können.

Die folgenden Seiten geben ein paar Anregungen, wann und wie Sie Ihren Freunden von der Diagnose erzählen und wie Sie die Diagnose am besten Ihrer Familie, vor allem Ihren Kinder und Ihren Eltern beibringen, ohne sie zu verängstigen.

Ob Sie Ihren Freunden erzählen, dass Sie MS haben, liegt ganz bei Ihnen. Letztendlich werden Sie zumindest diejenigen, die Ihnen sehr nahe stehen, von Ihrem Zustand unterrichten müssen. Diese Seite soll Ihnen einige Ratschläge geben, wie Sie dies am besten tun.