Autoren
Studiendesign
Ergebnis
Quellen
Poster
Autoren

Kerstin Hellwig1, Yvonne Geissbuehler2, Meritxell Sabidó3, David Appiah-Badu4, Evra Köfüncü5, Joachim Klinger6, Peter Huppke7, Asher Ornoy8and the European Interferon Beta Pregnancy Study Group

Studiendesign
  • Analyse der Pharmakovigilanz Datenbanken aller Hersteller von Interferon beta
  • Population: Frauen mit MS unter Interferon beta während der Schwangerschaft
  • Daten zum Schwangerschaftsausgang
  • Zeitraum 2009-2017
  • 2447 Schwangerschaftsberichte mit 948 bekannten Schwangerschaftsausgängen
Ergebnis
  • Größte prospektive Kohortenstudie mit Sicherheitsdaten zum Schwangerschaftsverlauf und -ausgang von an MS erkrankten Frauen unter Interferon beta
  • Es zeigt sich kein erhöhtes Risiko für 
    • Schwangerschaftskomplikationen unter Interferon beta, ganz gleich in welchem Schwangerschaftsdrittel, und kindliche Fehlbildungen.
Quellen

Links zu den im Poster zitierten Quellen

  1. Kamm CP, et al. Eur Neurol. 2014;72:132-141.(Link:https://www.karger.com/Article/Pdf/360528)
  2. Thiel S, et al. Mult Scler. 2016;22:801-809.Link: ( https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/1352458516634872)
  3. Herbstritt S, et al. Arch Dis Child. 2016;101: e1.(Link:https://adc.bmj.com/content/101/1/e1.35)
  4. EUROCAT: European Surveillance of Congenital Anomalies http://www.eurocat-network.eu/. Accessed Feb 2018.(Link:http://www.eurocat-network.eu/)
  5. Buss L, et al. Acta Obstet Gynecol Scand. 2006;85:467-475. (Link: http://www.eurocat-network.eu/
  6. Irisa Z, et al. Cent Eur J Public Health. 2014;22:147-152Link ( http://cejph.szu.cz/artkey/cjp-201403-0002_monitoring-of-congenital-anomalies-in-latvia.php)
  7. Congenital Malformations Registry. New York State Department of Health. 2005. (Link: https://www.health.ny.gov/diseases/congenital_malformations/2005/docs/2005_report.pdf)
Poster

Jetzt Poster herunterladen!