I wie Interferon

A -- B -- C -- D -- E -- F -- G -- H -- I -- K -- L -- M -- N -- O -- P -- R -- S -- T -- V -- W -- Z

 

Immunantwort oder -reaktion
Reaktion des Körpers auf Substanzen, die fremd sind oder als fremd angesehen werden

 

Immundefekt
Störung des Immunsystems, die mit einer geschwächten bis fehlenden Immunabwehr einhergeht

 

Immunisierung
Erzeugung von Immunität, z.B. durch eine entsprechende Impfung

 

Immunmodulation
Veränderung der Immunantwort im Sinne einer Abschwächung oder Verstärkung durch medikamentöse Behandlung

 

Immunsuppression
Maßnahmen zur Unterdrückung von Immunvorgängen, z. B. Verhinderung der Abstoßung von Organen nach Transplantation oder Behandlung fehlgesteuerter immunologischer Vorgänge, die gegen eigenes Körpergewebe gerichtet sind

 

Immunsystem
körpereigenes Abwehrsystem. Es besteht aus mehreren Organen (u. a. Lymphdrüsen, Knochenmark, Mandeln, Milz, Thymus), die bestimmte weiße Blutkörperchen und Antikörper bilden. Diese sind imstande, Viren, Bakterien, Pilze, fremde Substanzen oder Gifte zu vernichten oder zu neutralisieren.

 

Inkontinenz
Unfähigkeit, die Entleerung des Darms oder der Blase zu steuern

 

Interferone
eine Gruppe von Eiweißen des Immunsystems, gebildet und freigesetzt von Zellen als Reaktion auf bestimmte Krankheitserreger. Sie beeinflussen die Immunreaktion. Medikamente mit labortechnisch hergestelltem Interferon-beta sind als Basistherapie bei Multipler Sklerose zugelassen.