Die Informationen auf den nächsten Seiten dürfen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden (Heilmittelwerbegesetz). Sie haben die Möglichkeit sich sowohl über den Bayer Vital Login als auch über DocCheck einzuloggen.

Sollten Sie noch bei keinem dieser Services registriert sein, melden Sie sich bitte dort an. Es warten noch viele weitere interessante Artikel und Services auf Sie.

3.1 Übersicht

 

Betaferon - das Wissen aus über 25 Jahren Forschung

 

1988  

Beginn der RRMS Zulassungsstudie von Betaferon

1993  

RRMS-Zulassungsstudie1,2,3

Die erste Studie, die zeigt, dass Betaferon den Verlauf der MS positiv beeinflussen kann. Markteinführung von Betaferon in den USA als erstes zugelassenes Interferon β für die MS-Therapie.

1998  

Europäische SPMS-Studie4

Betaferon kann die Krankheitsprogression bei SPMS verzögern.

2002  

INCOMIN-Studie5

Betaferon ist hinsichtlich klinischer und MRT-Parametern einer nieder frequenten Interferon β-1a Therapie über legen.

2005  

16-Jahresdaten der RRMS-Zulassungsstudie6,7,8,9

Die 16-Jahresdaten dokumentieren den Nutzen bei Langzeitanwendung und die gute Langzeitverträglichkeit von Betaferon.

2006  

BENEFIT-2-Jahresdaten10

Betaferon kann signifikant den Übergang vom CIS zur CDMS verzögern.

2007  

BRIGHT-Studie11

Die BRIGHT-Studie dokumentiert die gute Verträglichkeit der Betaferon-Injektionen.

2008  

BENEFIT-5-Jahresdaten12

Die BENEFIT-5-Jahresdaten zeigen, dass Betaferon signifikant die Konversion zur CDMS verzögern und die kognitive Leistungsfähigkeit erhalten kann.

BEYOND-Studie13

Die BEYOND-Studie zeigt die hohe Wirksamkeit von Betaferon: 78% Schubratenreduktion gegenüber der prätherapeutischen Phase.

2010  

21-Jahresdaten der RRMS-Zulassungsstudie14

Die 21-Jahresdaten zeigen eine signifikante Assoziation zwischen einer initialen Betaferon-Therapie und einer verlängerten Lebenserwartung bei MS.

2011  

BENEFIT-8-Jahresdaten15

Die frühe Betaferon-Therapie kann signifikant die Konversion zur CDMS verzögern, zum Erhalt kognitiver Fähigkeiten und zur EDSS-Stabilität beitragen. Die Wahrscheinlichkeit für eine Therapieeskalation war innerhalb von 8 Jahren gering.

2014  

BENEFIT-11-Jahresdaten16

Die BENEFIT-11-Jahresdaten unterstreichen erneut die Vorteile eines frühen Therapiebeginns mit Betaferon nach CIS. Ergebnisse zur signifikant verzögerten Konversion zur CDMS, zum Erhalt der Kognitionsleistung, zum EDSS und zur Erwerbstätigkeit.

2018  

BENEFIT-15-Jahresdaten

Erste Ergebnisse werden erwartet.

 

Literatur
  1. The IFNb MS Study Group, Neurology 1993;43:655 – 661
  2. The IFNb Study Group, Neurology 1995;45:1277 – 1285
  3. Paty DW et al., Neurology 1993;43:662 – 667
  4. European Study Group on IFN beta-1b in SPMS, Lancet 1998;352:1491 – 1497
  5. Durelli L et al., Lancet 2002;359:1453 – 1460
  6. Goodin D et al., Poster M-3, ANA 08. – 11.10.2006, Chicago (USA)
  7. Reder AT et al., Neurology 2010;74:1877 – 1885
  8. Ebers GC et al., Clin Ther. 2009;31:1724 – 1736
  9. Ebers GC et al., J Neurol Neurosurg Psychiatry 2010;81(8):907 – 912
  10. Kappos L et al., Neurology 2006;67:1242 – 1249
  11. Baum K et al., Multiple Sclerosis 2007;13:1153 – 1160
  12. Kappos L et al., Lancet Neurol. 2009;8(11):987 – 997
  13. O‘Connor P et al., The Lancet Neurology 2009;8(10):889 – 892
  14. Goodin DS et al., Neurology 2012;78(17):1315 – 1322
  15. Edan G et al., J Neurol Neurosurg Psychiatry 2014;85(11):1183 – 1189
  16. Kappos L et al., Neurology 2016;87(10):978 – 987