Die Informationen auf den nächsten Seiten dürfen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden (Heilmittelwerbegesetz). Sie haben die Möglichkeit sich sowohl über den Bayer Vital Login als auch über DocCheck einzuloggen.

Sollten Sie noch bei keinem dieser Services registriert sein, melden Sie sich bitte dort an. Es warten noch viele weitere interessante Artikel und Services auf Sie.

11.1.1 Injektomat BETACONNECT

11.1 BETACONNECT-System

Einen entscheidenden Fortschritt in der Injektomatentechnologie bietet der elektronische BETACONNECT (s. Abb. 49), den Bayer allen Betaferon-Patienten zur Verfügung stellt.

Abb. 49: Aufbau BETACONNECT

Der BETACONNECT erlaubt durch die einstellbare Injektionstiefe und ‑geschwindigkeit ein individuelles Anpassen der Injektion an die Bedürfnisse Ihres Patienten. Die Patienten können mit dem integrierten Tiefeneinsteller die für sie passende Injektionstiefe auf 8, 10 oder 12 mm einstellen. Die Injektionsgeschwindigkeit kann über einen Regler in drei Stufen variiert werden. Der Patient hat zusätzlich die Möglichkeit, sich über eine Erinnerungsfunktion an die nächste Betaferon-Injektion erinnern zu lassen.

Die leise, elektronische Injektion kann erst durch Drücken der Injektionstaste ausgelöst werden, sobald der Kontaktsensor vollständig auf der Injektionsstelle aufliegt. Damit soll ein versehentliches Auslösen der Injektion verhindert werden. Der Patient kann den Injektionsverlauf anhand der LED-Anzeige verfolgen.

Die Injektionsnadel ist während des gesamten Zubereitungs- und Injektionsvorgangs nicht sichtbar. Dadurch soll die Verletzungsgefahr verringert und einer möglichen Spritzenangst entgegenwirkt werden. Das kurzzeitige Verbleiben der Kanüle in der Haut nach Injektion des Medikamentes hat das Ziel zu einer verbesserten Hautverträglichkeit beizutragen. Bevor ein akustisches und optisches Signal das Ende des sehr leisen Injektionsvorgangs anzeigt, wird die Kanüle aus der Haut automatisch zurückgeführt.

Darüber hinaus bietet BETACONNECT weitere Vorteile wie einen über den USB-Anschluss wieder aufladbaren Akku. Der Akku-Ladezustand wird von der LED-Anzeige wiedergegeben. Bei längerem Nichtgebrauch schaltet sich das Gerät automatisch aus.

Der BETACONNECT bietet als Option eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Arzt bzw. MS-Schwester und den Patienten zur Unterstützung einer erfolgreichen Betaferon-Therapie, denn der BETACONNECT ist nicht nur ein Injektomat, sondern Teil eines intelligenten Systems. Das System besteht aus dem Injektomaten an sich, einer App für die Patienten, der myBETAapp (siehe 11.1.2.), und  aus dem BETACONNECT-Navigator, einem internetbasierten Monitorprogramm für den Arzt und /oder die MS-Schwester (siehe 11.1.3.).

Mit diesem intelligenten System lässt sich der Therapieverlauf erfassen und das Therapiemanagement optimieren.