Im Urlaub verreisen

Multiple Sklerose ist kein Grund, auf Reisen zu verzichten. Menschen mit MS können sich, wie jeder andere auch, ihre Reiseträume erfüllen. Selbst ferne Länder müssen kein Tabu sein. Allerdings ist eine gute Vorbereitung ausschlaggebend für das Gelingen. Das Gespräch mit dem behandelnden Arzt gehört ebenso dazu wie eine gute Selbsteinschätzung, was die eigenen Kräfte anbelangt.

So können Reisen die richtige Quelle zum Auftanken sein und Vieles bieten: Abstand vom Alltagstrott und den täglichen Herausforderungen, Erholung und Anregung für Neues. Gesundheitliche Einschränkungen können durch den Tapetenwechsel und bewusstes Wahrnehmen von Natur und Kultur zeitweise in den Hintergrund treten. Neue Situationen bieten darüber hinaus auch die Chance, sich über die vorhandene Mobilität zu freuen und die eigenen Grenzen neu auszuloten.

Damit der Urlaub und die Reise gelingen, sind nur einige Dinge zu beachten. Wenn Sie zu den zwei Dritteln von MS-Erkrankten gehören, bei denen Hitzeunverträglichkeit vorliegt, dann sind „warme“ Länder eher kein ideales Urlaubsziel. Heißes oder feuchtheißes Klima und lange Sonnenbäder können Beschwerden hervorrufen. Aber jeder reagiert anders. Die eigenen Erfahrungen mit dem Körper und der Erkrankung sollten deshalb Grundlage sein für die Entscheidung, wohin die Reise gehen soll.

Reisekrankheiten können die schönsten Ferien zur Qual machen. Wer davon träumt, in exotische Regionen zu fliegen, ist gut beraten, rechtzeitig mit seinem Arzt über den erforderlichen Impfschutz zu sprechen. Allgemein gilt, dass Impfungen nicht bei akuten Schüben und während einer Kortison-Behandlung durchgeführt werden sollen. Wählen Sie bewusst das Reiseziel und starten Sie bestens vorbereitet in die schönsten Wochen des Jahres.

Unterlagen für die Reise

Hier finden Sie auch eine nützliche Transportbescheinigung für Flugreisen, wenn Sie mit dem MS-Medikament von Bayer ins Flugzeug steigen möchten.