Beruf und Freizeit

Es ist wichtig, dass Sie selbst über Ihre Krankheit gut informiert sind und diese Informationen bei Bedarf weiter geben können und sowohl Ihre als auch die Rechte und Pflichten Ihres Arbeitgebers kennen. Fundiert informiert können Sie an Ihrem Arbeitsplatz sicher auftreten und eventuellen Vorbehalten effektiv entgegenwirken.

Die Auseinandersetzung mit der Unsicherheit über die eigene Zukunft und die möglichen krankheitsbedingten Einschränkungen im Privat- und auch Berufsleben ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg, MS zu akzeptieren. Dabei ist es wichtig, die Rolle des Berufes im Leben eventuell neu zu interpretieren und abzuwägen, in welchem Maße der Beruf und die Krankheit miteinander zu vereinbaren sind. Denn auch mit MS können Sie beruflich aktiv und erfolgreich sein.

Abhängig von Ihrer beruflichen Tätigkeit kann es erforderlich sein, dass Sie Anpassungen vornehmen. Sie werden sich fragen (müssen), ob krankheitsbedingte Symptome oder evtl. Nebenwirkungen Ihrer Therapie den Berufsalltag beeinflussen. Was ist mit dem Stress bei der Arbeit oder möglicher Schichtarbeit? Schaffen Sie das Pensum oder haben Sie auch die Möglichkeit, bei Bedarf „kürzer zu treten“? Finden Sie Antworten auf diese Fragen! Holen Sie sich Rat und Hilfe, wenn Sie allein nicht weiterkommen.

Und in der Freizeit? Durch eigene oder auch neue Hobbies und den wohlverdienten Urlaub schaffen Sie sich einen Ausgleich zum oft stressigen Alltag. Mit dem Wissen um Ihre Krankheit bekommt Ihr bisheriges Hobby vielleicht einen anderen, größeren Stellenwert für Sie, weil Sie nun mehr auf sich „hören“ und das tun, was Ihnen gut tut. Egal, ob Sie gern basteln, backen, kochen, mit dem Hund spazieren gehen, Bücher verschlingen, Sport treiben - Bewahren Sie sich diese „Inseln“ oder entdecken Sie neue für sich. In Ihnen muss nicht gleich ein großer Dichter oder Maler „schlummern“, um sich kreativ auf ein neues Hobby zu stürzen. Vielleicht gibt es aber auch ein Urlaubsziel, wo Sie schon immer hin wollten? Mit ein wenig Planung sind Ihnen da kaum Grenzen gesetzt.

Zum Thema "MS und Beruf" bieten wir darüber hinaus eine Infobroschüre an, die Sie sich hier herunterladen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Florian spricht über seinen Beruf

Florian hat sich nach der MS-Diagnose beruflich umorientiert und sagt: "Und ich möchte auch in Zukunft einfach immer sagen: Es geht immer weiter. ..."

Zum Podcast